Aktionen

Gökay Akbulut in Esslingen , ein Redeprotokoll

19. Dezember 2015  Aktionen, Positionen

Gökay Akbulut in Esslingen , ein Redeprotokoll

Den Wahlkampfauftakt machte die Esslinger Linke mit einer Veranstaltung am 26. November. Dafür konnte die Spitzenkandidatin der Linken, Gökay Akbulut gewonnen werden.
Weitere Redebeiträge stellten die beiden Landtagskandidaten Martin Auerbach für den Wahlkreis Esslingen 07 Martin Auerbach Jugend-und Heimerzieher Mediator 37und Heinrich Brinker, nominiert für den Wahlkreis Kirchheim-Teck und Kreisvorstandssprecher vom Kreis Esslingen. Claudia Mossmann ergänzte mit einem Beitrag zur Kommunalpolitik in Leinfelden-Echterdingen.07 Martin Auerbach Jugend-und Heimerzieher Mediator 3707 Martin Auerbach Jugend-und Heimerzieher Mediator 3707 Martin Auerbach Jugend-und Heimerzieher Mediator 3707 Martin Auerbach Jugend-und Heimerzieher Mediator 37

Ganzen Beitrag lesen »

Die Linke Kirchheim setzt sich gegen Befristete Arbeitsverträge und Leiharbeit ein

30. September 2015  Aktionen, Presse

Die Linke Kirchheim setzt sich gegen Befristete Arbeitsverträge und Leiharbeit ein

Pünktlich zum Schulbeginn verteilte die Ortsgruppe der Linken, zusammen mit dem Landtagswahlkandidaten Heinrich Brinker, vor den Eingängen der Schöllkopfschule und der Max-Eyth-Schule eine kleine Frühstückstüte und Informationsmaterial an die herbei strömenden Schüler.
Ziel dieser Aktion war, auf die stark gestiegene Anzahl der befristeten Arbeitsverhältnisse hinzuweisen, deren Anteil an den Beschäftigungsverhältnissen sich in den letzten Jahren fast verdreifacht hat. Davon sind gerade die jungen Menschen und Berufseinsteiger besonders betroffen. Jeder vierte von ihnen muss mit einer befristeten Arbeitsstelle rechnen und von den jungen Frauen ist jede zweite betroffen. Wie soll da eine Zukunfts- und Lebensplanung möglich sein?
Berufseinsteiger landen auch besonders häufig in Leiharbeit und Werkverträgen. Sie verdienen nach einer DGB-Studie Leiharbeiter gerade mal halb soviel, wie regulär beschäftigte.
Gemeinsam und mit langem Atem können wir Druck auf die Regierung aufbauen, diese Verhältnisse zu ändern. Wie das gelingen kann, zeigt das Beispiel Mindestlohn.

Riexinger in Leinfelden

19. September 2015  Aktionen, Positionen

Riexinger in Leinfelden

Am Donnerstag, den 17. September beendete Bernd Riexinger, Bundesparteivorsitzender der Linken, seine Sommertour in der Filderhalle in Leinfelden.
Vor zahlreichen Besuchern, nicht nur aus der Linken Partei, ging er zunächst auf die Flüchtlingspolitik ein. Er stellte klar, dass es für die Linke keine Verschlechterung des Asylrechts geben darf: „Wer in Not ist, dem muss geholfen werden“.

Ganzen Beitrag lesen »

TTIP und die Folgen

12. Juli 2015  Aktionen

seit einigen Monaten gibt es auch in Kirchheim organisierten Wiederstand gegen TTIP, CETA und Co. Dazu hat sich das Kirchheimer Bündnis gegen TTIP gegründet. Dem Bündnis gehören inzwischen 16 (!) Kirchheimer Organisationen und einige Privatpersonen an. Auch Die Linke ist Mitglied in diesem Aktionsbündnis und maßgeblich an der Organisation des Aktionstages beteiligt.

Bitte verteilt diese Einladung an Freunde und Bekannte, damit dieser Tag ein starkes Signal gegen TTIP sendet.

Wir laden ein und rufen zur Teilnahme auf an der großen Informationsveranstaltung und Kundgebung

am Samstag, 25. Juli in Kirchheim unter Teck, vor dem Rathaus.

Infostand ab 9 Uhr, Kundgebung ab 12 Uhr.

Es sprechen:

Sahra Händel, Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA

Maria Heubuch, Die Grünen, Mitglied des Europaparlaments

Karin Binder, Die Linke, Mitglied des Bundestags

Flyer 26.06.2015_Seite_1

Setzt ein Zeichen !!!

Ganzen Beitrag lesen »

Kreisräte der Linken lesen gegen Faschismus

19. Juni 2015  Aktionen

Kreisräte der Linken lesen gegen Faschismus

In Gedenken an Jene, die ihr Leben riskiert und verloren haben, weil sie in einem freien und friedlichen Staat leben wollten gestalteten die Kreisräte Peter Rauscher und Jochen Findeisen von den LINKEN einen sehr berührenden literarischen Vortrag gegen Krieg und Faschismus, den sie gemeinsam im siebzigsten Jahr nach der Befreiung von Hitler und Krieg am 17. Juni in Nürtingen vortrugen.

Ganzen Beitrag lesen »

LINKE unterstützt die Forderungen der streikenden Beschäftigten bei der Deutschen Post

19. Juni 2015  Aktionen

LINKE unterstützt die Forderungen der streikenden Beschäftigten bei der Deutschen Post
Anlässlich des Streiks bei der Deutschen Post erklärt DIE LINKE. Kreisverband Esslingen ihre Unterstützung für die Forderungen der Streikenden. Heinrich Brinker, Vorsitzender der LINKEN im Kreis Esslingen fordert die Deutsche Post auf, endlich ein Verhandlungsangebot auf den Tisch zu legen, das die Arbeit der Beschäftigten wertschätzt:
„Es ist ein Skandal, wie die Deutsche Post sich in diesem Konflikt verhält. Sie gliedert befristet Beschäftigte in neu gegründete Billigtöchter aus, setzt Beamte als Streikbrecher ein und weigert sich, über die mehr als berechtigten Forderungen der Beschäftigten ernsthaft zu diskutieren. Die streikenden Beschäftigten haben daher unsere volle Solidarität.“
In den kommenden Wochen wird DIE LINKE. Kreis Esslingen mit Solidaritätsaktionen/Streik-Besuchen/Info-Ständen so z.B. am Freitag, den 19. Juni 16 Uhr auf dem Postplatz in Kirchheim unter Teck, auf die Situation bei der Deutsche Post aufmerksam machen und die streikenden Beschäftigten aktiv unterstützen.
Kontakt für Nachfragen: Heinrich Brinker, Tel.: 0171 4239869

Einladung zum Netzwerktreffen linker Frauen Baden Württemberg

15. Juni 2015  Aktionen

Einladung zum Netzwerktreffen linker Frauen Baden Württemberg

Am Sonntag, den 28. Juni von 11 bis 18 Uhr
Im Offenen Treff der Paritätischen Sozialdienste (Hardtwaldzentrum)
(Eingang auf der Rückseite des Gebäudes, Parkplätze sind ausreichend vorhanden.)
Kanalweg 40/42, 76149 Karlsruhe

Liebe Genossinnen,
wir möchten euch herzlich zu einem Netzwerktreffen linker Frauen in Baden-Württemberg einladen.

Darum soll es gehen:
1) intensiver Erfahrungsaustausch über Frauen (in der) Politik der Linken im Land.
2) Wie können wir uns verbünden &vernetzen? Sylvia aus NRW berichtet von ihren Erfahrungen in der Linken und in dem Frauenbündnis Lisa.
3) Lust auf linksfeministische Politik? Einladung zur Debatte

Wir wollen das Treffen nicht überfrachten, deshalb bestimmen die Teilnehmerinnen vor Ort, was wie in den Tag passt. Es wird auf jeden Fall spannend, wir haben wir uns sicher viel zu erzählen.

Bitte meldet euch verbindlich an bei sabine.zuern@viacanale.de

Wer nicht selbst mit Navi oder Maps anreist, der schicke ich gern einen genauen Anfahrtsplan.
Ansonsten hier eine ungefähre Anfahrtsbeschreibung:
Bahnfahrerin: Ab Karlsruhe Hbf Vorplatz Straßenbahn 3 Richtung Heide. Aussteigen Straßenbahnhaltestelle „Heidehof“, Fahrzeit bis dahini ca 20 Min, Fußweg bis Veranstaltungsort noch 8 Minuten, Fußweg-Plan auf Anfrage.
Autofahrerin: Von der A5 Abfahrt Karlsruhe Durlach, Richtung Innenstadt abbiegen, Durlacher Allee bis Ende (Baustelle), rechts auf Adenauerring. Dem folgen bis Abzweig „Mannheim“ und „Neureut“ L605. Rechts abbiegen, nächste Ampel links in den Kanalweg. Zufahrt zu den Paritätischen Sozialdiensten nach ca. 150 Metern, erkennbar an Parität- und Reha-Südwest-Fahnen. Plan auf Anfrage.

Solidarische Grüße

Sabine Zürn
Kanalweg 48, 76149 Karlsruhe
Telefon: 0721 60953823, Mobil: 01573 4928106

Grenzen öffnen für Menschen – Grenzen schließen für Waffen

05. Juni 2015  Aktionen

Das Friedensbündnis Esslingen lädt zu folgender Veranstaltung ein:

Grenzen öffnen für Menschen – Grenzen schließen für Waffen
Lesung und Diskussion mit Jürgen Grässlin
Autor des Buchbestsellers „Schwarzbuch Waffenhandel!“

Dienstag, 9. Juni 2015, 19.00 Uhr
Salemer Pfleghof, Esslingen, Untere Beutau 8 – 10
5.- € / ermäßigt 3.-€

Deutschland trägt massiv Mitverantwortung an der Massenflucht. Ganz legal – mit Genehmigung der Bundesregierung und den nachgeordneten Kontrollbehörden – rüsten deutsche Waffenschmieden seit Jahren Scheindemokraten und Diktatoren hoch … weiter siehe Anhang.

Veranstalter:
Friedensbündnis Esslingen in Zusammenarbeit mit keb Kath. Erwachsenenbildung im Landkreis Esslingen e.V., Evangelischem Bildungswerk im Landkreis Esslingen, GEW-Kreis Esslingen-Nürtingen, Amnesty International, Ortsgruppe Esslingen, DGB Kreisverband Esslingen-Göppingen, IG Metall Esslingen und ver.di, Ortsverein Esslingen
Friedliche Grüße

Wolfgang Schreiner
[Vertreter des Weltladens Esslingen im Friedensbündnis]

,juergen_graesslin_in_esslingen_2015-06-09_handzettel (1)

Für Vielfalt, gegen Rassismus – gegen Pegida

13. Mai 2015  Aktionen

Für Vielfalt, gegen Rassismus – gegen Pegida

 

Für Sonntag, den 17. Mai 2015, plant die islamfeindliche Pegida ihren zweiten Versuch, in Stuttgart aufzumarschieren.

 

Um diesem ein deutliches Zeichen der Zivilgesellschaft entgegenzusetzen, mobilisiert ein breites Bündnis aus bisher 67 Organisationen zu einer Kundgebung für Vielfalt und gegen Rassismus

am 17. Mai ab 13:30 Uhr auf der Querspange (Verlängerung der Eberhardstraße zwischen Tübinger Straße und Königstraße).

Ganzen Beitrag lesen »

Zur Asylveranstaltung in Stetten Mitte März

17. April 2015  Aktionen

Die Linke und Filderpiraten suchten in Stetten das Gespräch mit den Bürgern. Auch erklärte Gegner des Asylbewerberheims in Stetten besuchten diese Diskussionsveranstaltung. Ängste vor einem sozialen Brennpunkt kamen ebenso zu Gehör, wie Klagen über „die katastrophale Informationspolitik der Behörden“. Dabei wurde sehr wohl registriert, dass bis dahin einzig die Linken zusammen mit der Piratenpartei mit den Bürgern ins Gespräch kommen wollten.
Peter Rauscher brachte eine Aufnahme eines Liedes aus dem 19. Jahrhundert mit, dass die Armut und Hoffnung der Menschen, die vor 150 Jahren ihre Heimat verließen thematisiert. Damit erinnerte er daran, dass Deutsche in der Zeit ebenso gute Gründe hatten, ihre Heimat zu verlassen, wie die Flüchtlinge heute: „Wir benötigen dringend Weltoffenheit und keine Stimmungsmache auf dem Rücken von Flüchtlingen“ Überrascht vernahmen die Besucher von ihm, dass Schweden, gemessen an der Einwohnerzahl, vier mal so viele Flüchtlinge aufnimmt, wie Deutschland und von dem bürokratischen Hindernissen, mit denen Asylbewerber vor jedem Arztbesuch zu kämpfen haben.
Die Stadt hat die Entwicklung verschlafen, zu spät und nicht energisch genug nach Alternativen für die Unterkunft gesucht so Filderpiratin Claudia Moosmann. „Hätte Leinfelden-Echterdingen schon 300 Plätze für Flüchtlinge gehabt, hätte sich der Kreis nicht den Nördlinger Hof ausgesucht.“
Niemand bezweifelte, dass dezentrale Wohnungen besser gewesen wären, als das Heim für 160 Flüchtlinge, aber, so Moosmann „Das werden wir nicht mehr verhindern. Wichtig ist aber, dass auch Echterdingen und Musberg jetzt mal ihren Hintern bewegen“

http://www.piratenpartei-stuttgart.de/stream/