Warme Worte für Wähler, Milliarden für Rüstung

03. Mai 2017  Positionen, Presse

Warme Worte für Wähler, Milliarden für Rüstung

An den Ostertagen will Herr Schulz zwei Bücher mit kapp 1000 Seiten lesen. Das nenne doch eine Leistung.

Das ist aber auch schon die einzige konkrete Aussage. Seine neoliberalen Positionen im Europaparlament sieht er nicht als Problem und hofft, dass die Angst der Menschen vor noch schlechteren Zuständen in Europa als vor seiner bevölkerungsfeindlichen Politik im Europaparlament.

Er will in Pflege investieren, aber über die Finanzierung nicht sprechen. Wie soll das funktionieren? Keine Aussage zu Besteuerung von Millionären und hohen Vermögen. Ausweichende Antworten zur Rüstung, die ja mit Zustimmung der SPD jährlich um 8%, also 2,7 Mrd€ jährlich, erhöht werden sollen. Dreimal darf man raten wer das bezahlt. Aussagen zu Ausspolitik Fehlanzeige.

Eine ganze Zeitungsseite ohne eine einzige konkrete Aussage zu füllen, ist wirklich eine Leistung.

Es ist mir ein Rätsel wie professionelle Redakteure nicht auf konkrete Aussagen drängen, sondern sich mit wagen und warmen Wort abspeisen lassen.

Nur leider muss man vermuten, dass die inhaltliche Leere auch im Wahlkampf vorherrschen wird. So ist mit man natürlich mit Bündnispartnern wie die FDP und CDU perfekt kompatibel.

Man darf Herrn Schulz auch nicht Unrecht tun, er sagt ja nicht, dass er etwas für die Mehrheit der Bevölkerung verändern will, sondern er möchte Bundeskanzler werden. Wen interessieren da Inhalte.

Herr Schulz könnte sofort Aufrichtigkeit beweisen, wenn er eine konkrete Forderung mit der linken Mehrheit im Bundestag umsetzen würde. Wie wäre es mit der Abschaffung der Abschaffung der Hartz IV Zwangsmaßnahmen?


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*