Echterdingen – Günstigen Wohnraum erhalten

19. März 2017  Aktionen, Berichte, Presse

Echterdingen – Günstigen Wohnraum erhalten

Günstiger Mietraum auf den Fildern ist knapp in Filderstadt und Leinfelden-Echterdingen. Für L-E zahlt das Landratsamt den höchsten Zuschlag bei Hartz IVlern oder Geringverdiener. Also ist L-E die teuerste Stadt für Mieter im Landkreis.

Wohnraum ist knapp, vor allem für ALG II-(HartzIV)-Empfänger und Geringverdiener. Die Mietkosten für diese Betroffenen werden teilweise durch Steuergelder aus Berlin über das Jobcenter finanziert. Da Mietverträge zwischen Vermieter und Mieter zivilrechtliche Verträge sind, ist ein Mieter selbst verantwortlich, zu welchen Konditionen er einen Mietvertrag abschließt.

Das Job Center in Echterdingen ist nicht zuständig, weil sich diese Vermieter an die Mietobergrenze halten. Die Stadt L.-E. ist nicht zuständig, weil die Miete über das Jobcenter ausgezahlt wird. Der Landkreis hat die Bezahlung der Mietkosten über das Jobcenter geregelt. Es gibt die Mietobergrenze für eine Person des Landkreis ES, dieser Betrag liegt bei 440,00€.

In der Karlsruher Str. 15-17 wohnen auch anerkannten Flüchtlinge. Die neu geschaffenen Stellen von „L-E mietet“ bei der Stadt freuen sich über jede Wohnung im Stadtgebiet die nicht aus Steuergelder finanziert werden muss.

Mit neuen Mietverträgen mit einem m²-Preis von 5,90€ zzgl. Nebenkosten ist der Mietvertrag mit einfacher Ausstattung nachvollziehbar. Die Bewohner könnten dort wohnen bleiben und werden nicht obdachlos. Das Jobcenter des Arbeitsamtes und der Landkreis können einer neuen Darstellung der Mietverträge folgen.

Eine rechtliche Prüfung durch OB Klenk kostet zusätzliche Steuergelder. Wenn dieses Wohnheim seit 1960 in Echterdingen besteht müssen wohl alle Gebäude in L-E in Gewerbegebieten überprüft werden. Wir können nicht nur die Karlsruher Str. 15-17 begutachten und neu bewerten. Es kann nur ein anwaltliches und/oder gerichtliches Verfahren folgen. Auch das kostet Zeit und Geld.

Ein Mietvertrag ist ein privatrechtlicher Vertrag zwischen Mieter und Vermieter. Die Mieter der Karlsruher Str. 15-17 haben einen einfachen Wohnraum mit „günstiger“ Miete gewählt, weil Sie „Geld nach Hause schicken“, bzw. keinen weiteren Luxus wollen.

Wir empfehlen keinen Mietvertrag abzuschließen, wenn Preis und Leistung nicht übereinstimmen.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*