Berichte

Die Linke: Wir so stark wie noch nie

18. November 2017  Berichte, Presse, Wahlen
Auf der Jahreshauptversammlung der LINKEN im Landkreis Esslingen, wurde Heinrich Brinker aus Kircheim unter Teck als Sprecher des Kreisvorstandes bestätigt.
In seinem Rechenschaftsbericht führte er aus: „Die Linke hat sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt. Wir konnten attraktive Bildungsangebote für unsere Mitglieder und Interessierte anbieten und konnten die Zahl der öffentlichen Veranstaltungen verdreifachen. Die Öffentlichkeitsarbeit wurde systematisch ausgebaut und viele neue Mitglieder konnten gewonnen werden.“

Ganzen Beitrag lesen »

Stefan Dreher zeigt, wie´s geht: Solidarische Rente nicht nur in Österreich

03. September 2017  Allgemein, Berichte, Positionen, Presse

Stefan Dreher zeigt, wie´s geht: Solidarische Rente nicht nur in Österreich
Der Ortsverband DIE LINKE
Kirchheim hatte Stefan Dreher, Rentenexperte der LINKEN Baden-Württemberg, und Heinrich Brinker, Bundestagskandidat für den Wahlkreis Nürtingen , zum Dialog über das Thema Rente eingeladen.

Dreher zeichnete anhand von Filmausschnitten nach, wie die erfolgreiche von Adenauer begründete Rente ab 2000 zugunsten von Arbeitgebern und Versicherungen zunichte gemacht wurde. Ganzen Beitrag lesen »

Wechsel in der Kreistagtagsfraktion

25. August 2017  Berichte

Wechsel in unserer Kreistagtagsfraktion
Jochen Findeideisen, der seit 2 Jahren für die Linke im Kreistag gearbeitet hat, möchte aus gesundheitlichen Gründen sein Mandat niederlegen. Ich bedanke mich bei Jochen für seine wertvolle und unermüdliche Arbeit für die Partei. Der  Kreisvorstand und  auch die Fraktion wünschen ihm alles Gute.
Ich kann mit Freude mitteilen, dass Wolfgang Schreiner die Nachfolge antreten wird. Er ist laut des Wahlergebnis der nächste Nachrücker. Der Kreisvorstand und die  Fraktion freuen sich, dass er die Arbeit von Jochen übernehmen und mit seinen umfangreichen Erfahrungen  die Fraktions- und Parteiarbeit im Kreis bereichern wird.

Echterdingen – Günstigen Wohnraum erhalten

19. März 2017  Aktionen, Berichte, Presse

Echterdingen – Günstigen Wohnraum erhalten

Günstiger Mietraum auf den Fildern ist knapp in Filderstadt und Leinfelden-Echterdingen. Für L-E zahlt das Landratsamt den höchsten Zuschlag bei Hartz IVlern oder Geringverdiener. Also ist L-E die teuerste Stadt für Mieter im Landkreis. Ganzen Beitrag lesen »

Verkehrspolitisches Manifest

21. Februar 2017  Aktionen, Berichte

Fraktion DIE LINKE
Regionalversammlung Stuttgart

linke@region-stuttgart.org

Verkehrspolitisches Manifest

Die Fakten sind sattsam bekannt. Das „Mobilitätsmodell“ eigener PKW ist ein relevanter Beitrag zu Luftverschmutzung, Bodenversiegelung und weiterer Umweltschädigung.
„Freiwillig“ gibt es keinen nennenswerten Mentalitätswechsel. Dies zeigt jeder Tag Feinstaubalarm in Stuttgart mit maximal 3-6% „Reduzierung“ des PKW-Verkehrs – ein Wert, der noch nahe an statistischer Unschärfe liegt.
Jeder weiß, daß es ohne Zwang keine Änderung gibt, aber kaum einer traut sich das zuzugeben. Ganzen Beitrag lesen »

Erfolgreicher Widerstand für die Villa Galgenberg

13. September 2016  Berichte, Presse

 

Erfolgreicher Widerstand für die Villa Galgenberg

Nürtingen: Dank des Amtsgerichts konnte am Freitag die drohende Obdachlosigkeit für die Bewohner der Villa Galgenberg zunächst abgewendet und damit der Fortbestand des linken Wohnprojekts gesichert werden.

Ganzen Beitrag lesen »

Die Linke im Kreis Esslingen formiert sich neu

16. November 2015  Berichte, Presse

Die Linke im Kreis Esslingen formiert sich neu
Auf der Jahreshauptversammlung der Linken Kreis Esslingen wurden der Kreisvorstand und die
Delegierten für den Landesparteitag neu gewählt.

Ganzen Beitrag lesen »

TTIP und die Auswirkungen

27. Januar 2015  Berichte, Positionen, Presse

Jochen Findeisen, Schlaitdorf. Zum Artikel „TTIP ist eine Brücke in die Zukunft“ vom 13. Januar. Mit diesem Einstieg beantwortete MdB Markus Grübel (CDU) Fragen von Frau Gierlichs zu dem geplanten Freihandelsabkommen TTIP. Es ist sicher richtig, wenn Herr Grübel die Bundesrepublik Deutschland und namentlich den mittleren Neckarraum und den Landkreis Esslingen als exportstark beschreibt. Aber waren sie das nicht schon immer seit den Sechzigerjahren des letzten Jahrhunderts – auch ohne TTIP? Verhandelt wird das TTIP-Abkommen hinter verschlossenen Türen. Wenn ein Abkommen über Monate hinweg abseits der Öffentlichkeit verhandelt wird, so erweckt dies Ängste und Misstrauen.
Laut Herrn Grübel hat der Bürger nur die Möglichkeit, die Ergebnisse der Beratungen (auf Englisch!) spätabends auf der Homepage der EU zu verfolgen. Der gelernte Notar Grübel möge sich selbst prüfen, ob er in der Lage ist, spätabends noch komplizierte Protokolle aus dem Englischen zu übersetzen. Hinter verschlossenen Türen sollen später auch Meinungsverschiedenheiten von Schiedsgerichten (besetzt mit hochkarätigen Bank- und Konzernjuristen) geklärt werden. Anstatt hier seine Auffassung zu einer im Entstehen begriffenen „Paralleljustiz“ neben der ordentlichen Rechtsprechung darzulegen, erzählt Herr Grübel Geschichten. Angeblich sei das TTIP auch deshalb nötig, weil die Gefahr bestünde, dass die amerikanische Seite bei einer Investitionsschutzklage diese einem einfältigen, vom Volk gewählten Cowboy vorlegt, der immer zugunsten Amerikas entscheiden würde.
Erfreulicherweise brachte Frau Gierlichs das Thema „Gentechnik“ zur Sprache! Zur Erinnerung: Im April 2008 wurde von der damaligen Fachhochschule Nürtingen auf Druck der Öffentlichkeit der Anbau von gentechnisch verändertem Mais eingestellt. Die Redakteurin bat Herrn Grübel um Stellungnahme zu der Problematik, dass Verbraucher mangels Kennzeichnungspflicht gezwungen wären, gentechnisch veränderte Nahrungsmittel gegen ihren Willen zu verzehren. Herr Grübel antwortete ausweichend; hierüber werde „verhandelt“. Die Europäer wollen laut Herren Grübel ihre sozialen und ökologischen Standards nicht aufgeben. (Wie unverschämt!) Diese Standards wurden hart erkämpft – jetzt sollen sie zur Verhandlungsmasse verkommen!